Haus Krühler
Wohnhaus in Massivholzbauweise in Hamburg Othmarschen

Das in Massivholzbauweise auf einem Stahlbeton-Untergeschoss errichtete Haus Krühler verfolgt ein offenes Wohnkonzept mit Höhenversätzen zur Differenzierung von Raum, mit Treppen, die nicht nur der Erschließung dienen, sondern zu Aufenthalts- und Spielflächen werden, mit einem Schrank, in dem nicht nur verstaut, sondern auch geklettert werden kann. Es zeigt sich im Inneren weitestgehend unverkleidet, und macht so Fügung und Schichtung der konstruktiven Bauteile zum bestimmenden Thema, ergänzt durch gezielt eingesetzte Farbflächen und Einbauten.

Der Mittelpunkt des Gebäudes ist das offen gehaltene Erdgeschoss, in dem alle Wohnräume frei um einen mittigen Kern angeordnet sind. Durch Höhenversätze werden unterschiedlichen Bereiche mit vielseitigen Blickbeziehungen geschaffen, ohne die Offenheit einzuschränken. Der zentrale Kern beinhaltet Funktionselemente wie ein WC, Stauraum, Küchenschränke, aber auch die großzügige Treppenanlage. Über diese gelangt man zu den im Obergeschoss angeordneten Individualräumen, aufgeteilt je Seite in Bereiche für die Eltern und die Kinder.
Die Treppenanlage ist nicht nur Verkehrsfläche, sondern verbindet die Ebenen und Räume durch die offene Gestaltung, und wird durch integrierte Sitzflächen und Podeste zum eigenen Aufenthaltsbereich.
Das Untergeschoss beinhaltet neben den Funkionsräumen auch einen nach Süden ausgerichteten und durch raumhohe Glaselemente und schmale Lichthöfe großzügig belichtete Gästebereich, einen Toberaum, ein Arbeitszimmer, sowie das “kleine Wohnzimmer” mit einem großen zusätzlichen Oberlicht. Das Untergeschoss kann auch unabhängig über eine außen liegende Treppe erschlossen werden.